impressum  • kontakt
zertifizierte Systemische Management Coachs
smc smc   smc  
smc smc smc smc coaching
 
 
Die Hamburger Schule
Das systemisch-konstruktivistische Coachiningverständnis der Neuen Hamburger Schule (NHS)
 
 
 
 

 
 

Handlungskompetenz des Systemischen Management Coachs (SMC)®

Jeder Systemische Management Coach (SMC)® unserer QualitätsGemeinschaft hat seine Handlungskompetenz, orientiert am Kompetenzmodell der Neuen Hamburger Schule (NHS) nachgewiesen.


Kompetenzmodell Coach
Handlungskompetenz bedeutet, dass ein Systemischer Management Coach den Sinn
des Kontextes Coaching, sowie Unterschiede zu anderen Kontexten erkennt und
im Coaching selbstgesteuert seine Ressourcen so organisiert, dass
sein Handeln individuell und situativ erfolgreich ist.

Der Nachweis der Handlungskompetenz orientierte sich an folgenden Merkmalen:

  1. Faktisch richtiges Wissen von Modellen, Methoden und Werkzeugen
  2. Einhaltung des vorgegebenen Prozesses
  3. Strukturelle Reflexionsangebote
  4. Auslösen einer nachhaltigen Selbstorganisation
  5. Vereinbarung eines Kommunikationskontextes im Coaching
  6. Für den Coachee transparente bzw. nachvollziehbare Erklärung des Prozesses einschl. der Wirkungsabsichten einzelner Phasen

Der Kompetenznachweis enthielt:

1. Schriftliche Überprüfung der Kompetenzen
Hier wurde überprüft, ob auf einer strukturierten Ebene eine reflektierte Auseinandersetzung mit der Prozessverantwortung als Coach stattfindet. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit den einzelnen Prozessschritten des Coachingprozesses der Hamburger Schule. Diese Reflexion beinhaltet zusätzlich die Auseinandersetzung mit Ressourcen wie Definitionen, Axiomatik, Modellen, Methoden und Werkzeugen, die im Coachingprozess zur Anwendung kommen.
Neben der formalen Überprüfung der fachlich-methodischen Kompetenz wurde auch die persönliche Kompetenz überprüft.

2. Reale Überprüfung der Kompetenzen
In einer realen Coachingsituation wurden fachlich-methodische Kompetenz, sozio-kommunikative Kompetenz und Feldkompetenz im Thema Management beobachtet und bewertet. Gleichzeitig wurde die Einhaltung des Coachingprozesses geprüft.

3. Mündliche Überprüfung der Kompetenzen
Die mündliche Überprüfung reflektierte den vorangegangenen Coachingprozess orientiert an den Bereichen fachlich-methodische Kompetenz, sozio-kommunikative Kompetenz und Handlungskompetenz.

Folgende Voraussetzungen wurden dafür erfüllt:

  • Alter
    Vollendung des 30. Lebensjahres
  • Bildung und Berufserfahrung
    Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Staatsexamen, MA, BA) zusätzlich mindestens 3 Jahre Erfahrung in der Leitung und Anleitung von Mitarbeitergruppen.
    Alternativ
    Abitur, zusätzlich abgeschlossene Lehre und 5 Jahre Berufserfahrung davon mindestens 3 Jahre Erfahrung in der Leitung und Anleitung von Mitarbeitergruppen.
  • Ausbildungsteilnahme
    Teilnahme an 195 durch Ausbilder begleitete und reflektierte (Zeit)Stunden einer Coachausbildung.
  • Praxisnachweis
    Der Coach hat mindestens 3, in der Vor- und Nachbereitung durch einen Ausbilder betreute Coachings außerhalb seiner Ausbildung durchgeführt und dokumentiert. Zusätzlich dazu ein Selbst-Coaching.
  • Gesundheits-und Rechtsauskunft
    Der Coach befand sich zum Zeitpunkt des Kompetenznachweises weder in therapeutischer Behandlung noch war er vorbestraft.
  • Bekenntnis zur Ethik
    Der Coach hat sich öffentlich zur Einhaltung der Ethik der Hamburger Schule verpflichtet.
  • Bestätigung der Ausbildungseinrichtung
    Der Ausbildungsleiter hat dem Coach bestätigt, dass er in allen Kompetenzbereichen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Prüfung seiner Handlungskompetenz erfüllt.
  • Marketingkonzept
    Der Coach verfügt über ein eigenes Marketingkonzept zum Thema Coaching.